Microneedling/ Mesoporatin wichtige Fragen und Antworten


Welche Erfolge erreich ich mit einer Microneedling Behandlung?

- Revitalisierung sonnengeschädigter- oder Raucherhaut

-Regeneration atrophischer Haut

- Hautverjüngung

- Hautverfeinerung

- Reduktion von Knitterfältchen

- Hautbildverbesserung bei fahler Haut

- Prävention


Welche Nadellänge wird beim Microneedling verwendet?

Die Länge der Kunststoffspitzen beträgt 0,5 mm. Durch den so genannten Umbrella- Effekt (Die Haut gibt auch im gespannten Zustand nach) dringen die Spitzen nur maximal ca. 0,2 -0,3 mm tief in die Haut ein. Die Stickplatte kann durch drehen am Handstück aus und eingefahren werden. Somit erhöht bzw. verringert sich die Perforationstiefe. Dies wird an jeden Kunden individuell angepasst.


Hat man bei einer Microneedling Anwendung schmerzen?

Da die Perforationstiefe individuell auf Sie als Kunden angepasst wird entstehen keine Schmerzen. Lediglich kann es an dünneren Hautstellen und an stellen mit wenig Unterhautfettgewebe vorhanden ist wie z.B. Stirn und Schläfe zu einem leicht unangenehmen Gefühl kommen.


Wie oft sollte eine Microneedling Anwendung durchgeführt werden?

Für ein effektives Ergebnis empfehlen wir eine Kurbehandlung. Hier sind je nach Hauttyp 6-12 Behandlungen nötig. Diese sollten jeweils 1-2 pro Woche erfolgen. Die Behandlung sollte anschließend in die regelmäßige Behandlung der Kundin alle 4-5 Wochen eingefügt werden um eine langfristige Wirkung zu erzielen.


Risiken und Kontraindikationen bei einer Microneedling Anwendung

Generell sollten nur gesunde Menschen behandelt werden. Hierzu beraten wir Sie gerne.


zurück...